Camp Gardening

IMG_0771

Hofansicht der Gemeinschaftsunterkunft Fallenbrunnen | Foto: F. Arduini

Camp Gardening Workshop mit Anne-Laure Gestering

Unter der Leitung der Architektin Anne-Laure Gestering von raumlaborberlin findet am Samstag, den 30.04., und Sonntag, den 01.05., ein kompakter „Urban Gardening“-Workshop statt. Gemeinsam werden (Hoch-)beete für den Außenbereich gebaut und bepflanzt. Der Workshop versteht sich als partizipative Intervention, bei der das Austauschen und Zusammenmachen im Vordergrund steht. Damit wird ein Impuls für die weitere Aneignung des Geländes gegeben. Basierend auf einer modularen Grundstruktur, die sowohl Sitzmöglichkeiten bieten kann als auch den Untergrund für die Pflanzen stellt, entstehen nicht nur bunte Blumenbeete mit Sonnenblumen und Margeriten sondern auch ein Kräutergarten sowie Obst- und Gemüsebeete.

Ziel von Learning Community ist es, künstlerisch inspirierte Strategien mit Modellcharakter für das Fallenbrunnen-Areal und Friedrichshafen zu erarbeiten. Diese sollen über den Projektzeitraum hinaus angewendet werden und Kollaborationen zwischen Initiativen aus dem universitären Kontext und der Bodenseeregion initiieren. Dies wird hier im Besonderen durch die Zusammenarbeit mit rework und Die Blaume Blume e.V. verwirklicht. Das Fallenbrunnen Camp Gardening richtet sich an Studierende, die Bewohner*innen der Gemeinschaftsunterkunft, Nachbar*innen und Familien, die Lust darauf haben, gemeinsam tätig zu werden.

Neben Mitmacher*innen freuen sich die Organisatoren vor allem über Mitbringer*innen, die dem Projekt für das Wochenende ihre Gartengeräte wie Eimer, Harke, Schaufel und Rechen ausleihen, durch die Spende von Blumenzwiebel, Setzlingen oder Pflanzen aus dem Garten zu einem noch bunteren Fallenbrunnen beitragen oder einen Beitrag zu unserem Picknick leisten. Die Spenden oder beschrifteten Leihgeräte können am Samstag und Sonntag ab 10.00 Uhr in der White Box abgegeben werden.

Das Fallenbrunnen Camp Gardening besteht aus mehreren Projektphasen:

Mittwoch, 27.04.2016, 16.30 – 18.00: Warm-up

Learning Community und die grüne Hochschulgruppe rework legen zusammen mit Frauen aus der Gemeinschaftsunterkunft zwei vertikale Gärten an, die auf die Aktion am Samstag und Sonntag gärtnerisch ankündigen.

Freitag, 29.04.2016, 10.00 – 12.00: Annahme von Pflanzenspenden und Leihgaben

Gartenwerkzeuge, Pflanzenspenden und Beigaben zum Picknick können zu diesem Zeitraum abgegeben werden. Sollte dieser Zeitraum nicht passen, kann unter 01577 / 1478459 ein alternativer Termin vereinbart werden.

Samstag, 30.04.2016

10.00 – 11.00: Annahme von Pflanzenspenden und Leihgaben
11.00 – 12.00: Vortragsfrühstück „Die Gärtnerei“ (Anne-Laure Gestering)

Künstler*innen und  Architekt*innen sind zusammen mit jungen Geflüchteten in einen verlassenen Langbau in Kreuzberg eingezogen, haben die Werkstatträume notdürftig renoviert und eine kleine Gartenschule eingerichtet. Deutschunterricht, Berufskunde, Garten- und Landschaftsgestaltung stehen auf dem Stundenplan. Auf dem Brachgelände des Jerusalem-Friedhofs entsteht seit Beginn des Jahres 2015 ein Gärtnereibetrieb, der neben allerhand Bau- und Pflanzarbeiten zu einem kreativen Ort der Begegnung mit Berlinerinnen und Berlinern wächst – ein Thinktank und Ort für soziale Transformationen. In ihrer Präsentation berichtet Anne-Laure Gestering vom Konzept, dem Alltag und der Zukunft des Projekts. Gleichzeitig werden Übertragungsmöglichkeiten für das Projekt Learning Community im anschließenden gemeinsamen Gespräch herausgearbeitet. Ein Austausch.

12.00 – 14.00: Wunschproduktion & Skizzenphase

Die konkrete Gestaltung wird gemeinsam mit den Teilnehmer*innen in einer Wunschproduktion und Planungsphase entschieden.

14.00 – 17.00: Vorbereitungsphase

Sonntag, 01.05.2016

Am Sonntag von 10.00 – 17.00 wird gegärtnert. In den Pausen zwischen den Arbeitsphasen können die Teilnehmer*innen sich ihr mitgebrachtes Picknick teilen und auch später bei Kaffee und Kuchen im Nachbarschaftscafé der Blauen Blume ganz in der Nähe besser kennenlernen. Am Ende des Tages sollen die Hochbeete fertig bepflanzt sein.

09.00 – 10.00 Annahme von Pflanzenspenden und Leihgaben
10.00 – 12.30 Camp Gardening I
12.30 – 13.00 Picknick
13.00 – 15.00 Camp Gardening II
15.00 – 16.00 Kaffeepause im Nachbarschaftscafé von Die Blaume Blume e.V.
16.00 – 17.00 Camp Gardening III

IMG_0813

Anne-Laure Gestering
(*1984 Cholet, Frankreich, lebt in Berlin)

Anne-Laure Gestering studierte Architektur in Nantes (Ecole d’Architecture), Prag (TU) und Lille (Ecole d’Architecture et de Paysage). Nach ihrem Diplom 2006 gründete sie das Projekts „Archikid – die Stadt erleben“ (Workshops mit Kindern) und arbeite von 2010 bis 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Landschaftsarchitektur der TU Braunschweig. Seit 2009 ist die Architektin bei raumlaborberlin und arbeitet seit Beginn 2014 als Projektkoordinatorin für Die Gärtnerei einem partizipativen Garten-Bau-Projekt mit Geflohenen und Anwohner*innen in Berlin Kreuzberg. Seit Sommer 2014 ensteht auf dem Brachgelände des westlichen Teils des Jerusalem-Friedhofs ein Gärtnereibetrieb, der neben allerhand Bau- und Pflanzarbeiten zu einem kreativen Ort der Begegnung mit Berlinerinnen und Berlinern wachsen soll – ein Thinktank und Ort für soziale Transformationen: Die Gärtnerei.

raumlaborberlin

Das Architekten-Kollektiv raumlaborberlin wurde 1999 als Interessengemeinschaft von mehreren Künstlern und Architekten gegründet, die jeweils projektbezogen und interdisziplinär arbeiten um gemeinsame Ziele in der Architektur, dem Städtebau, Aktionskunst, Landschaftsarchitektur, Gestaltung des öffentlichen Raumes und mit künstlerischen Installationen zu verfolgen. Zu den bekanntesten Werken zählen das Küchenmonument (mit dem sie auf der Biennale Venedig 2006 reüssierten) und der Gasthof Bergkristall im Palast der Republik. Neben ihren temporären Architekturen entwickelten sie auch Projekte für die Kammerspiele München, den Kunstverein Heidelberg, das ZKM und Kampnagel Hamburg und der Architektur Biennale in Venedig. Aktuelle Projekte sind neben der Gärtnerei auch die Planung des Haus für Statistik in Berlin, in dem Wohnraum für Geflüchtete und Arbeitsräume für Kunst, Kultur und Bildung kosteneffektiv umgewandelt werden sollen.

Learning Community

Das Projekt Learning Community verwandelt den Ausstellungsraum White Box der Zeppelin Universität unter der künstlerischen Leitung von Caroline Brendel und Luzi Gross von Februar bis Mai 2016 in einen Begegnungsort. Basierend auf Workshops mit Architekt*innen und Künstler*innen, wöchentlichen Treffen und Veranstaltungen erproben und leben Studierende, Geflüchtete und weitere Nachbar*innen zusammen Gemeinschaft. Regelmäßig finden die Transcultural Kitchen, ein Sprachcafé oder eine interkulturelle Theaterwerkstatt unter der Leitung des irakischen Regisseurs Radhi Dawood sowie Studierenden statt. Der „Urban Gardening“-Workshop schließt an Workshops mit der Filmemacherin Margit Czenki, der bildenden Künstlerin Lilli Plodeck und der Performance-Gruppe Gintersdorfer/Klaßen an.

Wir danken unseren Partnern und Förderern:

Kreiskulturamt Bodenseekreis
rework – die grüne Hochschulgruppe
Die Blaue Blume e.V.

Advertisements